Umwelt und Licht

Umwelt page

Licht ist unzweifelhaft ein faszinierender Begriff mit vielfacher Bedeutung. Er steht für Helligkeit und Wohlbefinden…

Seit Jahrzehnten sind Glühlampen und Leuchtstofflampen die gängigsten und verbreitetsten künstlichen Lichtquellen. Aber: Glühlampen weisen bauartbedingt entscheidende Mängel auf. Nur etwa 5% der aufgenommenen elektrischen Leistung führen zu einem sichtbaren Licht. Zudem ist ihre Lebensdauer im Vergleich zu anderen Leuchtkörpern ausgesprochen kurz. Die Energieeffizienz ist folglich äußerst beschränkt. Die Herstellung und der Vertrieb von Glühlampen geringer Energieeffizienzklassen ist bereits verboten. Leuchtstofflampen weisen zwar eine deutlich bessere Energieeffizienz auf, jedoch kann auch die nicht als optimal bezeichnet werden.

Im Zuge steigender Energiepreise und eines verstärkten Umweltbewusstseins bieten LED (steht für: Light Emitting Diode, zu Deutsch: licht-emittierende Diode oder Leuchtdiode) eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Leuchtmitteln: kompakt, langlebig, extrem kostenreduzierend. LEDs können auf Grund dieser positiven Eigenschaft ohne Zweifel als das Leuchtmittel der Zukunft bezeichnet werden. Zurückzuführen ist das auf die hohe Lichtausbeute, die um ein mehrfaches über die der herkömmlichen Glühlampen liegt.. Bei gleicher Lichtleistung benötigen LEDs folglich deutlich weniger Energie.

Die Lebensdauer von LEDs kann in der Spitze bis zu 100.000 Stunden betragen, wobei der Standard bereits bei ca. 50.000 Stunden liegt. Im Vergleich dazu: Bei Leuchtstoffröhren liegt die Lebensdauer bei etwa 8.000 Stunden, bei Glühlampen bei ca. 1.000 Stunden und bei Energiesparleuchten bei maximal 12.000 Stunden. Das sind oft theoretische Werte, da die Häufigkeit von Schaltzyklen entscheidende Auswirkungen auf die Lebensdauer der Leuchtkörper haben. Bei Leuchtkörpern, die mehrfach am Tag betätigt werden, verkürzt sich die Lebensdauer erheblich. Demgegenüber sind LEDs gegenüber Schaltvorgängen deutlich unempfindlicher. Aus Umweltgesichtspunkten noch wichtig: Beim Einsatz von LEDs wird der CO2-Ausstoß mehr als halbiert.

Verbraucher wird besonders freuen, dass LED-Leuchtkörper problemlos in die gängigen Lampensockel passen, z.B.: E14, E27, G53, GU4, GU 5.3, GU10. Der Austausch ist daher nicht aufwendiger als bei herkömmlichen Glühlampen.